Wer steckt hinter "Kinder Erleben Technik"?

Das Projekt „KET – Kinder Erleben Technik“ wird von der Otelo eGen gemeinsam mit regionalen Betrieben entwickelt und in Kooperation mit dem Land OÖ und der WKOÖ durchgeführt. Es ergänzt bestehende Initiativen rund um das Thema Kinder in der Technik. Nach erfolgreicher Pilot Tour 2009 und 2012 gibt es aktuell 11 KET-Stationen, die Technik & Digitalisierung vereinen und von Kindergärten und Unternehmen geliehen werden können.

TEAM

Martin Hollinetz
Gründer, Projektleitung

+43 664 306 60 66
martin.hollinetz@oteloegen.at

Karim Hegazy, M.A.
Projektleitung

+43 677 648 606 00
karim.hegazy@ket.or.at

Mag. (FH) Maria Rockvam
Stationsdesign- und Entwicklung, Organisation

+43 650 912 49 94
maria.rockvam@oteloegen.at

Ines Aistleitner
Durchführung, Logistik

ines.aistleitner@ket.or.at

Hannelore Hollinetz
Gründerin, Durchführung, Logistik

hannelore.hollinetz@oteloegen.at

Mona
Spezialisierte Test-Userin

Geschichte

2021: Neustart

Nach der ungeplanten Tourenpause mit dem Verleih-Service durch die Kindergärten und Volksschulen aufgrund der Corona-Pandemie startet KET im Herbst 2021 erneut in Oberösterreich.

2019: KET digital

Das Digitalisierung Chancen bietet, wenn man bewusst mit den Themen umgeht, soll schon früh erkannt werden. So widmen sich die neuen KET-Stationen mit neuen spannenden Partnern wie Energie AG, Bene und Co diesem spannenden Themenfeld.

2018: Future Space

Das Schwestern-Programm Future Space – the digital playground – startet mit seinem hochtechnologischen Planspiel durch.

2017: tolle Kooperationen schaffen neue Möglichkeiten

Durch Kooperationen mit der WKO, der Miba AG, der Lenzing AG und Conrad Elektronics wurde auch die Einbindung der Betriebe und eine optimale regionale Organisation möglich.

2015: Mietservice und Nachbauprogramm

Da die Tour nicht mehr alle Anfragen abdecken konnte, wurde ermöglicht, das Programm nachzubauen bzw. die Stationen von Schulen gemietet werden können.

2011: Zielgruppe erweitert

Die Kernzielgruppe der Kindergartenkinder wurde um Volksschulkinder bis zur 1. Grundstufe erweitert.

2009: Debüt der mobilen Ausstellung

Nach langem Idee-Brüten der Gründereltern Hannelore und Martin Hollinetz in der Otelo Genossenschaft folgte die Geburt von KET.